Tuina-Anmo-Massage

Der Begriff “Tuina-Anmo“ (von chinesisch: „Tui = schieben“, „Na = greifen“, „An = drücken“ und „Mo = reiben“) bezeichnet die traditionelle chinesische Massage und ist eine der ältesten Therapieformen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Gewebe und Organe werden sowohl lokal (Punktmassage) als auch über die entsprechenden Meridiane (Meridianmassage) behandelt. Neben Techniken, bei denen punktuell starker Druck ausgeübt wird (Akupressur), kommen auch knetende, greifende, streichende, vibrierende und klopfende Verfahren zur Anwendung, sowie großflächige Behandlungen verschiedener Körperregionen. Darüber hinaus werden auch einfache chiropraktische Griffe zur Mobilisierung der Gelenke angewendet.
 
Anders als bei der westlichen Massage geht es bei Tui Na nicht vordergründig um die Behandlung des Bewegungsapparates, sondern um den ganzen Körper. Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) orientiert sich an Funktionskreisen, die durch die Lebensenergie Qi miteinander in Verbindung stehen. Qi fließt, der TCM zufolge, entlang von Energieleitbahnen, den Meridianen, die den ganzen Organismus durchziehen. Solange es ungehindert fließen kann, befindet sich der Mensch im Gleichgewicht. Ist der Qi-Fluss zu schwach, zu stark, gestaut oder blockiert, entstehen Krankheiten.
Tuina soll solche Blockaden lösen.

Als ganzheitliche Therapie ist die Tuina-Massage zur Behandlung vieler Erkrankungen, auch begleitend, geeignet. Beispielhaft seien genannt:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates: Muskelverspannungen, rheumatische Erkrankungen, Verschleißerkrankungen (Arthrose), Rückenschmerzen
  • Innere Erkrankungen: Kopfschmerzen, Migräne, Schlafstörungen, Menstruationsstörungen
  • Neurologische Erkrankungen: Nervenentzündungen, Lähmungserscheinungen, Taubheitsgefühl in den Extremitäten
  • Alle Arten von Schmerzsymptomen

Verlauf einer Tuina-Massage 
 
In der chinesischen Medizin wird die Ursache von Krankheiten in einem Zusammenspiel verschiedener Faktoren gesehen, und deshalb steht der Behandlung eine differenzierte Befundaufnahme voran. Neben dem Bericht über das genaue Krankheitsgeschehen und den Krankheitsverlauf werden dabei auch Zungen- und Pulsdiagnostik angewendet, die einen Hinweis auf den aktuellen Zustand der inneren Bedingungen des Körpers geben. Betroffene Körperbereiche und Meridiane werden auf Beschaffenheit von Haut und Gewebe hin befühlt und untersucht.

Dauer und Kosten Ihrer Tuina-Massage: 
 
Die Behandlung dauert ca. 45-60 Minuten.

Die aktuellen Honorare entnehmen Sie bitte der in der Praxis aushängenden Preisliste. Ich gebe Ihnen hierüber aber auch gerne telefonisch Auskunft. 

 

©Ulrike_Walter_2013